Art.Nr.:
Hersteller:-

Deutsche U-Boote an feindlichen Küsten 1939 - 1945

192 Seiten, 206 sw-Abbildungen, 8 Zeichnungen, 242 x 210 mm, gebunden. Autor: Jak P. Mallmann-Showell

inkl. MwSt (7%)zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 
 
7 Tage

Tabs

Kommandounternehmen - Spionage und Sabotage - Versorgungsfahrten
 
Während des 2. Weltkrieges landeten deutsche U-Boote aus zahlreichen operativen Gründen heraus vielfach an sehr ungastlichen und bedrohlichen Gestaden. Dieser Gesichtspunkt der Geschichte des U-Bootkrieges ist es, der den Inhalt dieses faszinierenden Berichtes bildet. Landungen fanden dort statt, wo dies die verschiedenen Forderungen des Krieges diktierten. Sie reichten von jenen an der Küste neutraler Staaten wie Irland und Spanien über den Versuch von Spionage und Sabotage in den Vereinigten Staaten, dem Vordringen in kanadische Gewässer und noch weiter nördlich zu den Inseln des Nördlichen Eismeeres bis hin zu den Landungen an der nordafrikanischen Küste, um Rommels Afrikakorps zu unterstützen, und später im Kriege zu Versuchen, vom alliierten Vordringen in Europa abgeschnittene Streitkräfte zu versorgen. Von besonderem Interesse ist auch eine Landung im nördlichen Kanada, um eine deutsche Wetterstation einzurichten. Für den Leser formt Jak P. Mallmann Showell als anerkannter Fachmann auf diesem Gebiet, auf Grund sorgfältiger Forschungen ein ausgezeichnetes Porträt von der außergewöhnlichen Geschichte deutscher U-Boot-Landungen an feindlichen Küsten.